Unser Wahlslogan „mittendrin, näher dran“ bedeutet insbesondere, den Menschen
der Stadt Velbert näher zu sein.

Diese Nähe äußert sich stark in den vielfältigen Verbindungen, Kontakten und Leistungs-
beziehungen von Bürgern und Unternehmen mit der Stadt Velbert und der Stadtverwal-
tung. Zunehmende Anforderungen im Aufgabenbereich der Stadt Velbert mit steigenden
Leistungsansprüchen machen es erforderlich, den Abnehmer der Verwaltungstätigkeiten
als Kunden noch stärker in den Fokus der Betrachtung zu rücken. Auch die demogra-
phische Entwicklung ist innerhalb der Verwaltung abzulesen. Dadurch wird es notwendig,
effektive und effiziente Prozesse zu organisieren und zu managen.


Das haben wir erreicht

  1. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass die Bürgerschaft nicht nur im Rahmen der Bauleitplanverfahren beteiligt wird, sondern auch bei städtebaulichen Entwick-
    lungskonzepten und der strategischen Ausrichtung Velberts.

  2. Darüber hinaus erfolgt projektbezogen die Beteiligung von Kindern und Jugend-
    lichen, z.B. bei der Planung von Spielplätzen und sicheren Schulwegen.

  3. Im Rahmen von großen innerstädtischen Projekten informiert die Stadtverwaltung
    die Bürger direkt vor Ort, z.B. in Form eines Baubüros.

Wir wollen

  1. Die CDU Velbert will Motor und Unterstützer sein, um für verbesserte Verwaltungs-
    abläufe zu sorgen und die Qualität und Zufriedenheit der Bürger aber auch der Verwaltungsmitarbeiter zu fördern.

  2. Wirtschaftsförderung und Verwaltungsabläufe in Velbert müssen noch weiter ent-
    bürokratisiert und vereinfacht werden.

  3. Wir treten dafür ein, innovative Informations- und Kommunikationstechnologien einzuführen und das e-Government auch vor dem Hintergrund von Apps und
    mobilen Anwendungen auf ein neues Niveau in Velbert zu bringen.

  4. Die Kooperation der Verwaltungen und Städte im Kreis muss verbessert werden,
    um Synergien und Effizienzsteigerungen zu erzielen.

  5. Wir sind für eine mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung, die auch beweist,
    dass sie diese Bezeichnung verdient. Kommunale Wirtschaftspolitik muss die
    unternehmerische Leistungsbereitschaft anerkennen und unterstützen. Sie muss
    gute Rahmenbedingungen vor Ort schaffen und fairen Wettbewerb ermöglichen.
    So können kleine und mittlere Unternehmen beispielsweise erwarten, dass sie
    eine Eingangsbestätigung auf ihre Anfragen und Anträge mit der Nennung von
    Ansprechpartnern innerhalb von drei Arbeitstagen erhalten, dass ihnen auf Be-
    schwerden ebenfalls innerhalb von drei Arbeitstagen geantwortet wird und dass
    ihre Rechnungen an eine Kommune innerhalb des gesetzten Zahlungsziels be-
    glichen werden.

  6. Wir sind für eine Prozessanalyse der Verwaltungsabläufe und Umsetzung der Ergebnisse, um die Tätigkeiten der Stadtverwaltung zu verbessern und die Zufriedenheit bei den Mitarbeitern der Stadtverwaltung und den Bürgerinnen
    und Bürgern zu steigern.